Mit ihrem Umnutzungskonzept für eine stillgelegte Edelstahlfabrik im Shanghaier Bezirk Baoshan konnten sich die Architekten des Hamburger Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner (gmp) in einem internationalen Wettbewerb durchsetzen. Die Fabrik mit ihrer Länge von 860 Metern wird in ihrer markanten Grundstruktur, mit den charakteristischen Ventilationstürmen auf dem Dach wird erhalten und zum neuen Sitz der Shanghai Academy of Fine Arts ausgebaut.

Die Baowu-Edelstahlfabrik (Baowu Steel Group Wusong Industrial Area Stainless Steel Factory) nahm 1986 den Betrieb auf und spielte in der Stahlproduktion Chinas dreißig Jahre lang eine tragende Rolle. Seit 2016 leer stehend, soll der monumentale Bau nun umgenutzt und als neuer Hauptstandort der Shanghai Academy of Fine Arts zu einem Fixpunkt innerhalb des Kunstquartiers werden, das gegenwärtig aus dem ehemaligen Industriestandort entwickelt wird. Die zur Universität Shanghai gehörende Kunsthochschule ist eine der zentralen Adressen des Landes für das Kunststudium und den internationalen künstlerischen Austausch.

Quelle: https://www.gmp.de/de/aktuelles/41/presse/10510/bauen-im-bestand-in-shanghai-alte-edelstahlfabrik-wird-zur-kunsthochschule

Foto: Gerkan, Marg und Partner

Leave a comment

Kontakt

Kontakt

Mon-Fri: 10am – 4.30pm
Sat: 9.30am – 3.00pm
Sun: 10.00 am – 3.00pm
Public Holidays: as advertised