Der Vereinsvorstand

Dr. Peter Kreutzberger – Stellvertretender Vorsitzender

Peter Kreutzberger ist seit Studienaufenthalten in Beijing und Nanjing in den 1980er Jahren eng mit China verbunden. Der in den USA geborene heutige Wahlberliner studierte Chinesisch bei den ersten Koryphäen des Faches Sinologie in Deutschland, wie Prof. Dr. Ulrich Unger und Prof. Dr. Hans Stumpfeldt. Seine eindrucksvolle berufliche Laufbahn führte ihn häufig in das Reich der Mitte, zuletzt als Generalkonsul der Bundesrepublik Deutschland in die im Nordosten des Landes gelegene Industriemetropole Shenyang. Seinen Doktortitel erhielt er von der Tongji-Universität Shanghai, wo er bis heute eine Gastprofessur innehat. Fast zwanzig Jahre verbringt er als Diplomat als auch privat in China und blickt so auf ein tiefes und umfassendes Verständnis für das Land zurück, das er heute in seinem Engagement bei der GDCV einbringt.

Seit 2022 ist Peter Kreutzberger Praesident der Allianz Deutscher China-Gesellschaften (ADCG) e.V.

Liu Guosheng – Vorsitzender des Vereins

Guosheng Liu pendelt seit mehr als 30 Jahren zwischen Deutschland und China. In seinen zahlreichen beruflichen und ehrenamtlichen Positionen verschreibt er sich ganz der Verständigung und Freundschaft beider Länder: Er ist Herausgeber der Deutsch-Chinesischen Allgemeinen Zeitung, die als erste Zeitung in Deutschland umfassend über Chinas Entwicklungen berichtet. Als Gründer von China Tours Hamburg, dem führenden Reiseveranstalter für China-Reisen hat er in den vergangenen 20 Jahren mehr als 100.000 Deutschen Reisen nach China ermöglicht. Er war im Vorstand des Tourismus-Ausschusses der Handelskammer Hamburg und der Chinesisch-Deutschen Gesellschaft und ist aktuell Vizepräsident der Deutsch-Chinesische Unternehmer-Vereinigung e.V. in Hamburg sowie des Forums neue Seidenstraße e.V. in Berlin. 

Maria Sobotka – Stellvertretende Vorsitzende

Mit China und Hamburg ist Maria Sobotka seit ihrer frühen Kindheit eng verbunden und verlebt einige Jahre in chinesischen Städten, bevor die Familie nach Deutschland übersiedelt. Nach Studien der ostasiatischen Kunstgeschichte und Wirtschaftswissenschaften in Berlin und Frankfurt am Main, war sie Gastwissenschaftlerin an der Peking Universität, bevor es sie 2018 nach Hamburg ins Museum für Kunst und Gewerbe zog. Seit 2021 schreibt sie ihre Doktorarbeit im Bereich koreanischer Kunst. Ihre Leidenschaft für die Kunst und Kultur Ostasiens vermittelt sie nicht nur als Lehrbeauftragte an der Universität Hamburg, sondern auch in der GDCV, wo sie sich insbesondere der Jugendarbeit und Veranstaltungen als Bestandteile interkultureller Verständigung widmet.

Isabelle Hansen
Isabelle Hansen GDCV Profilbild

Isabelle Hansen

Isabelle Hansen ist Inhaberin der Europe Asia Business Services. Sie verfügt über rund 35 Jahre China- und Asienerfahrung, die sie im internationalen Marketing, Vertrieb und Business Development für internationale Unternehmen der Medien- und Multi Channel-Handelsbranche sowie in der Managementberatung gesammelt hat. Die Vermittlung von interkulturellen Managementkompetenzen und weiteren Soft Skills für Fach- und Führungskräfte liegt ihr besonders am Herzen.

Ihr Interesse für China und Ostasien wurde schon früh geweckt. Bereits im Alter von 10 Jahren begleitete sie ihren Vater, der als Kapitän zur See fuhr, mehrfach auf Containerschiffen nach Asien. Ihr Auslandsstudium an der Beijing Language and Culture University führte sie ins China der späten 1980er Jahre. Seitdem versteht sich Isabelle Hansen als Mitbegleiterin, Wegbereiterin und Brückenbauerin. Sie studierte Wirtschaft und Politik Ostasiens mit Schwerpunkt China und BWL in Hamburg, Bochum und Peking (M.A.).

Für die GDCV ist sie als Vorstand für die China-Projekte der Gesellschaft zuständig.

Dr. Werner Ruß

35 Jahre lang war Werner Ruß in leitender Funktion in einem Hamburger Distanzhandelsunternehmen tätig. Seine beruflichen Schwerpunkte lagen im Bereich Planung und Controlling sowie diversen Vertriebsaktivitäten. Seit 2015 ist Werner Ruß als selbständiger Berater tätig und berät und unterstützt operativ hauptsächlich Unternehmen mit Chinabezug. Im Rahmen seiner Tätigkeit als Vorstandsmitglied der GDCV hat er einen besonderen Fokus auf alle Finanzangelegenheiten.

Anja Ketels

Dr. Anja Ketels

Anja Ketels ist Geschäftsführerin der Beratungsfirma MFC – China Insights and Solutions. Seit über 10 Jahren fungiert sie als engagierte Brückenbauerin zwischen Deutschland und China. Sie studierte Sinologie und Sozialwissenschaften und promovierte über Chinas Internationale Beziehungen, mit Studien- und Gastaufenthalten an der Peking Universität und der Xi’an Jiaotong Universität. In ihrer Rolle bei MFC und als Vorstandsmitglied bei GDCV unterstützt sie internationale Projekte und Partnerschaften und setzt sich dafür ein, die Kooperation zwischen Deutschland und China erfolgreich zu gestalten.

Guntram Kaiser

Info wird ergänzt

Chin Hou Swee – Schatzmeister

Wenn man mit einem Migrationshintergrund in Deutschland aufwächst, kann man immer gut sich mit beiden Welten identifizieren. So fungiere ich als Bindeglied zwischen beiden kulturreichen Ländern hier im Westen sowie fern im Osten.

Neben meiner Tätigkeit im Bereich Traditionelle Chinesische Medizin engagiere ich mich  seit 2015 im Forum Neue Seidenstraße e.V. und seit 2023 als kooptierter Vorstand im GDCV e.V..

Ich würde mich freuen Sie kennenlernen zu dürfen und mit Ihnen Wissen auszutauschen oder gar auch gemeinsam konkrete Projekte anzupacken.

Kevin Kong – kooptiertes Vorstandmitglied

Info wird ergänzt

Dr. Theo Sommer – Ehemaliger Ehrenvorsitzender 

Im August 2022 ist unser Ehrenvorsitzender, Herr Dr. Theo Sommer von uns gegangen. Theo Sommer war Herausgeber und Chefredakteur der deutschen Wochenzeitung DIE ZEIT. Er war Wegbegleiter von Altbundeskanzler Helmut Schmidt, der zu seinen Lebzeiten ein guter Freund des chinesischen Volkes und wichtiger Partner der ZEIT war. Theo Sommer hat China häufig besucht. Als einziger deutscher Journalist durfte er den ehemaligen Parteiführer Chinas, Deng Xiaoping interviewen.

Die GDCV verliert einen Menschen, der dem Verein sehr verbunden war und der sich trotz seines gefüllten Terminkalenders stets für die Entwicklung des Vereins engagierte. Er war ein großartiger Journalist und ein Verleger mit Wissen und Gewissen. Er war an den Entwicklungen in China und der Verständigung zwischen Deutschland und China interessiert. Vor allem half er maßgeblich beim Aufbau unseres Chinesisch-Deutschen Magazins HanBao – Das China-Magazin für Hamburg und Norddeutschland mit und prägte mit seinem reichen Erfahrungsschatz aktiv die redaktionelle Arbeit und trug kenntnisreich zu Veranstaltungen des Vereins bei.